EJSF
Tanz Signale

Nachlese 2004

Herzlichen Dank allen, die an den „Tanz-Signalen 2004“ teilgenommen haben und damit zu deren großem Erfolg beigetragen haben!

„In den letzten Jahren hat sich zwar eine erhebliche Zunahme der wissenschaftlichen und praktisch-musikalischen Auseinandersetzung mit der gesamten Dynastie Strauss ergeben, doch in das allgemeine Bewusstsein dürfte die Bedeutung des genialen Komponisten Johann Strauss-Vater noch lange nicht eingedrungen sein. So erwies sich die Veranstaltung einer „Strauss-Festwoche“ (federführend das Wiener Institut für Strauss-Forschung und die Stadt Wien) als äußerst effektiv, da die vielfältigsten Zugänge geboten wurden – hörend, sehend, reflektierend konnten sich die Eindrücke intensivieren.“

So schrieben Marion Diederichs-Lafite und Clemens Höslinger in Ihrem „Echo-Artikel“ in der Österreichischen MUSIKZEITschrift 5/2004; S. 52

Hier einige Impressionen:

> Das Syposium

> "Strauss Vater Spaziergänge"

> Die Matinee

> Die Kranzniederlegung

 

Das Symposium:

Nach ihrem Vortrag interpretiert Hannelore Unfried mit ihren "Hof-Dantzern" den "Nador Kör"

 

Der Empfang des Bürgermeisters Dr. Michael Häupl:

(v.l.n.r.) Die Gastgeberin Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin Marianne Klicka, Eduard Strauss, Norbert Rubey und Werner Abel

 

Coburg grüßt Wien: Bürgermeister und Kulturreferent der Stadt Coburg Norbert Tessmer

 

Interessierte Teilnehmer aus verschiedenen Ländern

zurück nach oben

 

Bei einem der fünf "Strauss Vater Spaziergänge":

Pünktlicher Start am Stephansplatz

 

Thomas Strauss zeigt die Schätze des Domarchivs

 

Original und Fälschung der Trauungsbeurkundung aus 1762 nebeneinander

 

Auf dem Weg mit Wort und Musik über ein "Infoport" bereitgestellt von AV-Technik Silberberger

 

Der Ort des Geburtshauses von Johann Strauss Vater (Wien, 2; Floßgasse 7)

 

Vor den Redoutensälen der Hofburg

 

Abschluss beim "Strauss-Lanner Denkmal" im Wiener Rathauspark

zurück nach oben

 

Die Matinee in den "Sträußel-Sälen" des Theaters in der Josefstadt:

Die virtuosen "Neuen Wiener ConcertSchrammeln"

 

Das begeisterte Publikum im ausverkauften Saal

 

Der congeniale Moderator Otto Brusatti

zurück nach oben

 

Die Kranzniederlegung am Ehrengrab Johann Strauss Vaters am Wiener Zentralfriedhof:

 

Internationale Fernsehteams filmen die militärische Ehrenwache

 

Die Gardemusik Wien spielt den "Radetzky-Marsch"

 

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny sichert Eduard Strauss die Unterstützung der Stadt Wien bei den Folgeveranstaltungen zu

zurück nach oben

 

Die Nachlese zu den Veranstaltungen der Johann Strauss Gesellschaft Wien im Rahmen der "Tanz-Signale 2004" finden Sie unter
www.johann-strauss-gesellschaft.at

Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei den "Tanz-Signalen 2005" vom 10.3. bis 13.3.2005

Eduard Strauss