EJSF
Tanz Signale

Tanz-Signale 2005

Der Kongress tanzt

Tanzmusik in Wien von 1810 bis 1824


Anlässlich des 200. Geburtstages von Johann Strauss Vater 2004 initiierte das Wiener Institut für Strauss-Forschung (WISF) unter seinem Präsidenten Dr. Eduard Strauss, dem Ururenkel des Jubilars, gemeinsam mit der Stadt Wien erstmals die „Tanz-Signale“ – benannt nach dem gleichnamigen Walzer op. 218. Die sehr erfolgreiche Festwoche bot ein vielfältiges Programm, das auf großes Interesse stieß. Die 'Tanz-Signale’ sollen sich auch in Zukunft als Festival der Wiener Tanzmusik des 19. Jahrhunderts etablieren und laden 2005 zum Thema 'Der Kongress tanzt – Tanzmusik in Wien von 1810 bis 1824’ ein. Im Mittelpunkt steht die Wiener Tanzmusik wie sie Joseph Lanner und Johann Strauss Vater in ihrer Kindheit als Ausgangsbasis für ihre Karriere erlebten. Unter anderem wird auf weitere Tanzkomponisten der Epoche, wie Carl Drahanek, Michael Pamer, Johann und Joseph Faistenberger, u.a. eingegangen.

Symposion – Konzerte – Tanz

8. bis 13. März 2005, Wien

Auftakt

Dienstag 8. März 2005, 17.30 s.t.

Konzert und Präsentation
2 Geigen, 1 Bass, Originalhandschriften

Carl Drahanek, Michael Pamer, Joseph Wilde, Franz Pechatschek, Anonymus – Komponisten und Manuskripteverfasser – zu den Wurzeln der U-Musik in der Zeit des Wiener Kongresses

Peter Uhler / Valmir Ziu / Harald Jäck – Instrumente
Otto Brusatti – Moderation

Ort: Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Musiksammlung, Loos-Räume
1010 Wien, Bartensteingasse 9, 1. Stock
(erreichbar: Straßenbahn-Linien J, D, 1, 2)

im Anschluss: Wein und Brot

Symposion

WISF in Zusammenarbeit mit dem
Herbert von Karajan Centrum
1010 Wien, Kärntner Ring 4

Eintritt frei – Anmeldung: Andrea Thor, Tel. (+43 1) 50 600 – 115
E-Mail: andrea.thor@karajan.org

Für Erfrischung und Stärkung in den Vormittags-Pausen danken wir: SPAR Österreich und BRAU UNION Österreich AG

Donnerstag 10. März 2005

09.00 Eröffnung

Ingrid Haimböck, Direktorin des Herbert von Karajan Centrums
Eduard Strauss, Obmann des Wiener Instituts für Strauss-Forschung
Hubert Christian Ehalt, MA 7 – Kultur, Wissenschafts- und Forschungsförderung
Norbert Rubey, MA 9 – Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Musiksammlung

VORTRÄGE

09.30 Erich Vanecek: Soziologische Aspekte des Tanzens 1810 bis 1824 – gesellschaftliches
Ereignis – Unterhaltung
10.00 Reingard Witzmann: Die Tänze – Ursprung, Charakteristik (Referentin erkrankt!)

PAUSE

11.00 Hannelore Unfried: Choreographie der Tänze
11.30 Norbert Rubey: Tanzmusik für den Salon – Klaviermusik

Tanz

14.00 bis 16.00 Walzer und Quadrille
Tanzschule Elmayer, 1010 Wien, Bräunerstraße 13
Teilnahme: EURO 15,-- pro Person
Anmeldung,Tel.: (+43 1) 512 71 97 (ab 15 Uhr) nach Maßgabe freier Plätze

Symposion

Freitag, 11. März 2005

Herbert von Karajan Centrum
1010 Wien Kärntner Ring 4

VORTRÄGE

09.00 Paul Angerer: Tanzmusik als Gebrauchsmusik: Ballsaal, Wirtshaus, privater Salon und Konzert
09.30 Isabella Sommer: Tanzmusik am Kaiserhof

PAUSE

10.30 Thomas Aigner: Musiker – Ensembles – Kapellen
11.00 Norbert Linke: Studien zur Entstehung und Entwicklung der kommerziellen Tanzmusik

PAUSE

12.00 Walter Deutsch: Das Österreichische in den Tänzen
12.30 Norbert Rubey: Verbreitung von Tanzmusik durch Wiener Musikverlage 1810 - 1824.
Notendrucke und Musikmanuskripte in der Wiener Stadt- und Landesbibliothek

PAUSE

15.00 Round-Table, Moderation Otto Brusatti.

Konzerte

19.00 Tanzmusik: Hören – Sehen – Verstehen
Gesprächskonzert mit Paul Angerer und dem Concilium musicum Wien
Werke von Ditters von Dittersdorf bis Carl Michael Ziehrer

Zu hören: Tanzmusik original für 3 Violinen und Bass sowie in Bearbeitungen;
zu sehen: die Quellen (alte Musikhandschriften, Druckausgaben).
Akustisch und optisch parallel vermittelt, entsteht ein neues Verständnis von Tanzmusik.

Im Anschluss Brötchen gesponsert von Herrn Shunzo Karasawa (Japan) und Landsmann-Chemie,
erlesene Weine vom Weingut Johann Strauss aus Krems an der Donau

Eintrittskarten zum Preis von EURO 5,-- im Music Shop des Herbert von Karajan Centrums, 1010 Wien, Kärntner Ring 4, Tel. (+43 1) 50 600 200; E-Mail: shop@karajan.org

Samstag, 12. März 2005

19.30 Konzert des Wiener Johann Strauss-Orchesters
Großer Musikvereinssaal; 1010 Wien, Dumbastraße 3

Das Programm des Konzertes unter der Leitung von Martin Sieghart spannt einen Bogen von den Anfängen der Wiener Tanzmusik – noch vor dem Wirken der Strauss-Dynastie – bis hin zu den großen und bekannten Werken.

Eintrittskarten an der Kasse der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, 1010 Wien. Bösendorferstraße 12, Tel. (+43 1) 505 81 90, E-Mail: tickets@musikverein.at, Saalplan unter www.musikverein.at.

Sonntag, 13. März 2005

11.00 Der Kongress tanzt!
Theater in der Josefstadt 1080 Wien, Josefstädter Straße 24
Die Neuen Wiener Concert Schrammeln und Otto Brusatti in den Sträußelsälen des Theaters inder Josefstadt – Musik von 1815 bis heute

Eintrittskarten an der Kasse des Theaters in der Josefstadt 1080 Wien, Josefstädter Straße 24, an der Kasse der Kammerspiele, 1010 Wien, Rotenturmstraße 20, telefonisch mit Kreditkarte unter (+43 1) 42 700-300, oder unter www.josefstadt.org.

Diese Veranstaltung wird aus Kulturförderungsmitteln des Bezirkes Josefstadt unterstützt.

Ausklang

16.00 Donauwalzer
Marionettentheater Schloss Schönbrunn
Ein Reise durch das aufregende Leben des „Walzerkönigs“ Johann Strauss Sohn. Er selbst führt mit seinen unvergesslichen Melodien durch seine Niederlagen und Erfolge.
Dauer: 1h 55 min.

Eintrittskarten: www.marionettentheater.at

Änderungen vorbehalten