EJSF
Tanz Signale

Tanz-Signale 2007

Programm

Josef Strauss (1827-1870)

Symposion – Konzerte – Round-Table-Gespräch

von 13. bis 17. März 2007

veranstaltet vom
Wiener Institut für Strauss-Forschung und der Wienbibliothek im Rathaus;

in Kooperation mit

dem ORF-RadioKulturhaus,
dem Theater in der Josefstadt;

mit freundlicher Unterstützung
der Wissenschafts- und Forschungsförderung der Stadt Wien, MA 7.


Dienstag, 13. März 2007

15.00 Uhr

Wien 6, Mariahilfer Straße 71a (Hotel Kummer)

Enthüllung einer Gedenktafel für Josef Strauss an der Stelle, wo sein Geburtshaus stand –
Eröffnung der Tanz-Signale 2007,
Dr. Andreas Mailath-Pokorny, Amtsführender Stadtrat für Kultur und Wissenschaft;
Renate Kaufmann, Bezirksvorsteherin des 6. Wiener Gemeindebezirkes;
Mitglieder der Familie Strauss.

Musik: Wiener BRASS Ensemble

Teilnahme frei


19.30 Uhr

Palais Coburg, Johann-Strauss-Konzertsaal,
Wien 1, Coburgbastei 4

„Josef Strauss, Vorläufer und die Folgen“,
Konzert mit den Neuen Wiener ConcertSchrammeln, Moderation: Otto Brusatti.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Theater in der Josefstadt.

Eintrittskarten zum Preis von EUR 20,00 ab 13. Februar 2007 an der Kasse des Theaters in der Josefstadt, Wien 8, Josefstädter Straße 24, an der Kasse der Kammerspiele, Wien 1, Rotenturmstraße 20 oder telefonisch mit Kreditkarte unter (+43 1) 42 700-300.


Mittwoch, 14. März 2007

19.30 Uhr

ORF-RadioKulturhaus, Großer Sendesaal,
Wien 4, Argentinierstraße 30a

„Philharmonische Verführung“ mit einem Josef-Strauss-Programmschwerpunkt,
ausgeführt von einem Ensemble mit Mitgliedern des Wiener Oktetts, Moderation: Wilhelm Sinkovicz.

Hubert Kroisamer, Daniel Froschauer Violine; Hans- Peter Ochsenhofer Viola; Fritz Dolezal Violoncello; Milan Sagat Kontrabass; Wolfgang Breinschmidt Flöte; Peter Schmidl, Hans Hindler Klarinette; Ronald Janezic Horn; Stepan Turnovsky Fagott

     Programm:
     Josef Strauss             „Dorfschwalben aus Österreich“, Walzer
     Josef Strauss             „Sphärenklänge“ ,Walzer
     Josef Strauss             „Plappermäulchen“, Polka schnell
     Johann und Josef Strauss  „Pizzicato-Polka“
     Ludwig van Beethoven      Menuett aus dem Septett op 20
     Franz Schubert            Scherzo aus dem Oktett    D 803

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem ORF-RadioKulturhaus, Wien.

Eintrittskarten im Vorverkauf (EUR 17,00) und an der Abendkasse (EUR 19,00); Karten können ab 1. Februar 2007 telefonisch unter (+43 1) 501 70 377 bestellt werden.


Donnerstag, 15. März 2007

Rathaus (Feststiege 2), Wappensaal,
Wien 1, Lichtenfelsgasse 2

Symposion

09.00 Uhr (s. t.): Eröffnung des Symposions

Sylvia Mattl-Wurm, Wienbibliothek im Rathaus;
Eduard Strauss, Wiener Institut für Strauss-Forschung;
Norbert Rubey, Wienbibliothek im Rathaus / Wiener Institut für Strauss-Forschung.

Kompositionen von Josef Strauss in zeitgenössischen Arrangements für Violine und Klavier,
Jocelyne Rainer-Gibert (Violine) und Ingomar Rainer (Klavier).

09.45 Otto Brusatti (Wien): Erfahrungen beim Schreiben eines Josef-Strauss-Buches
10.15 Pause
10.45 Norbert Rubey (Wien): Josef Strauss’ Kompositionen als Spiegel ihrer Entstehungszeit (1853 – 1870)
11.15 Eduard Strauss (Wien): Der Geburtsort (das Geburtshaus) von Josef Strauss
11.45 Norbert Linke (Borken / Duisburg): Josef Strauss und die Droge
12.15 Mittagspause
14.00 Ingomar Rainer (Wien): Frühe und kleine Besetzungen der Strauss-Kapelle
14.30 Helmut Kowar (Wien): Josef Strauss im Klang seiner Zeit auf Kammspielwerken
15.00 Pause
15.30 Monika Fink (Wien): Die Lieder von Josef Strauss
16.00 Peter Kemp (Marlow Bottom): Josef Strauss in rhapsodischer Stimmung

Eintritt frei


Freitag, 16. März 2007

Rathaus (Feststiege 2), Wappensaal,
Wien 1, Lichtenfelsgasse 2

Symposion (Fortsetzung)

09.30 Christian Pollack (Wien): Einflüsse Richard Wagners und Franz Liszts in den Kompositionen von Josef Strauss
10.00 Thomas Aigner (Wien): Die Familie Strauss in Diensten der Zarskoje-Selo-Eisenbahngesellschaft. Unveröffentlichte Dokumente aus dem Jahr 1869
10.30 Pause
11.00 Thomas Aigner (Wien): Josef und Johann Strauss in Warschau 1870
11.30 Isabella Sommer (Wien): Josef Strauss privat
12.00 Mittagspause
14.00 „War er wirklich der Begabtere?“
Round-Table-Gespräch mit Thomas Aigner (Wien), Norbert Linke (Borken / Duisburg), Christian Pollack (Wien), Ingomar Rainer (Wien), Norbert Rubey (Wien). Moderation: Otto Brusatti (Wien).

Eintritt frei


19.00 Uhr

Rathaus (Feststiege 2), Wappensaal,
Wien 1, Lichtenfelsgasse 2

„Josef Strauss’ Frühwerk in der kleinen Traditionsbesetzung der Strauss-Kapelle“,
Gesprächskonzert mit dem Ensemble Studio da camera, Leitung: Ingomar Rainer.
Moderation: Ingomar Rainer und Norbert Rubey.

Eintritt frei


Samstag, 17. März 2007

10.00 Uhr

ORF-KulturCafe,
Wien 4, Argentinierstraße 30a

Ö1-Klassik-Treffpunkt mit Otto Brusatti.

Eintritt frei



Änderungen vorbehalten


>>> nach oben <<<